Tel.: 030 - 263 996 66

Räume zu vermieten in:

Lotte Günther

LotteGuenther.jpg
Lotte Günther, Foto: Jörn Rädisch

LOTTE GÜNTHER www.lotteguenther.de
*1983 in Heidelberg, lebt und arbeitet in Berlin

Studium

2011 Diplom Freie Bildende Kunst, Kunsthochschule Mainz
2010–2011 Universität der Künste Berlin (Gaststudium bei Prof. Pia Fries)
2009 École Supérieure des Beaux-Arts de Toulouse (bei Prof. Katharina Schmidt)
Erstes Staatsexamen (Bildende Kunst, Germanistik), Kunsthochschule Mainz,
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
2004–2011 Kunsthochschule Mainz (bei Prof. Winfried Virnich)

Projekte

2010–2012 Künstlerische Mitarbeit am deutsch-französischen Kooperationsprojekt
MALEREI2020PEINTURE, Kunsthochschule Mainz (Projektteilnahme seit 2008)

Ausstellungen (Auswahl)

2012 PEINTURE2020MALEREI, L.A.C. – Lieu d’Art Contemporain, Narbonne, Sigean, Frankreich
Rita, sagen Sie jetzt nichts! Goldrausch 2012, Kunstverein Tiergarten I Galerie Nord, Berlin
Drawing Show: No Illusion, Kreuzberg Pavillon Kassel
MALEREI2020PEINTURE, Ludwig Museum, Koblenz
situ, Kunstfabrik HB55, Berlin
2011 Free Piece, galerie oqbo, Berlin
en haut, École Supérieure des Beaux-Arts de Toulouse
Lichtberg Herzberg, Kunstfabrik HB55, Berlin
Ins Blaue – Un voyage sans destination, Centre d‘Art Contemporain du Parc Saint Léger
à Pougues-les-Eaux, Frankreich
2010 EP, limbus europae, Berlin
2009 entrevues, Museum im Alten Rathaus, Neckargemünd (E)
2008 fail better, Kunsthalle Mainz
Fieber tief in den Taschen, Schloß Waldthausen, Mainz

Stipendien

2013 Cité Internationale des Arts, Paris (6-monatiges Landesstipendium, Rheinland-Pfalz)
2012 Goldrausch Künstlerinnenprojekt, Berlin
2009 Erasmus-Stipendium, École Supérieure des Beaux-Arts de Toulouse
2008 Förderungsstipendium der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Kataloge
2012 Lotte Günther, Flirrende Felder, Goldrausch 2012, Berlin 2012